Der Name Gott, des Allmächtigen ist heilig. Wir sollten den Namen Gottes und den Namen Seines Sohnes auch ehren, wie er ursprünglich ausgesprochen und in der Bibel niedergeschrieben wurde.

Vorwort zu diesem Studium: In der Schlachter 2000 Übersetzung wird in der Fußnote unter 2.Mose 3,14 erläutert:„Der hebräische Name des Gottes Israels (in dieser Übersetzung mit HERR wiedergegeben; wahrscheinlich lautete er »Jahweh«) beruht auf dem hebr. Wort „hawa" = »sein / existieren«; von daher die Wendung »Ich bin, der ich bin«


2Mo 3,15 Und weiter sprach Gott zu Mose: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: JHWH, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt; das ist mein Name ewiglich, ja, das ist der Name, mit dem ihr an mich gedenken sollt von Geschlecht zu Geschlecht


Wenn der Name Gottes in alle Ewigkeit gepriesen werden soll (Ps 140,14; 145,2; Röm15,9), ist es unabdinglich, diesen zu kennen. Was sagt die Bibel darüber?

Jes 42,8 Ich bin JHWH, das ist mein Name; und ich will meine Ehre keinem anderen geben, noch meinen Ruhm den Götzen!


Die Herleitung des Namens "Jahweh"[1]

Bekannt sind nur die Konsonanten "JHWH" (Tetragramm), nicht aber die Vokale. Die Juden schreiben keine Vokale (auch heute noch nicht), lesen sie aber mit.

2Mo 3,14 Gott sprach zu Mose: »Ich bin, der ich bin!« Und er sprach: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: »Ich bin«, der hat mich zu euch gesandt.

ICH BIN ist von dem Verb SEIN (hyh) abgeleitet. Die Konsonanten des hebräischen Wortes für SEIN, werden, lauten HWH. Wir erkennen ganz eindeutig, dass die Konsonanten  HWH im Namen Gottes wieder auftauchen.

[2]In der Biblia Hebraica werden für den Konsonanten W (waw) auch die Vokalbuchstaben „o" und „ u" genutzt. [3]Erhält das hebräische Schriftzeichen für w (Waw) einen Punkt darüber (cholem), ist es als O zu sprechen. Wird ein Punkt in die Mitte gesetzt (Schuruq), gilt es als U.

 

Im Hebräischen bedeutet daher JHWH oder auch JHUH

Von manchen ausgesprochen JAHWEH, JAHUEH, JAHU oder JAHUWAH[4] - das W" wird nicht mit ausgesprochen

 

 

Der Name von Gottes Sohn

In den meisten Bibelübersetzungen lateinisch Jesus, Aramäisch ישוע Jeschua oder Jeschu. Griechisch Ἰησοῦς Iēsoûs geschrieben[5].

Die Bibel schreibt über „Seinen Namen":

  • 2Mo 23,20-21 Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, damit er dich behüte auf dem Weg und dich an den Ort bringe, den ich bereitet habe. Hüte dich vor ihm und gehorche seiner Stimme und sei nicht widerspenstig gegen ihn; denn er wird eure Übertretungen nicht ertragen denn mein Name ist in ihm
  • 1Kor 10,4 denn sie (Volk Israel) tranken aus einem geistlichen Felsen, der ihnen folgte. Der Fels aber war Christus.
  • Hebr 1,4 Und er ist um so viel erhabener geworden als die Engel, als der Name, den er geerbt hat, ihn auszeichnet vor ihnen.
  • Joh 17,6 Ich habe deinen Namen den Menschen offenbar gemacht,
  • Joh 5,43 Ich bin im Namen meines Vaters gekommen, und ihr nehmt mich nicht an. Wenn ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, den werdet ihr annehmen.


Anmerkung:„wenn ein anderer in seinem eigenen Namen kommt" zeigt, dass hier der tatsächliche Name des Vaters, und nicht „in der Autorität des Vaters" gemeint ist. Gottes Sohn war Jude (Hebräer) und sprach auch Aramäisch (Mt 27,46; Mk 14,36 Mk 5,41). Hebräisch und Aramäisch haben die gleiche „Quadratschrift[6] Die Inschrift am Kreuz war auch in Hebräisch (Lk 23,38) geschrieben.

[7]Die traditionelle Deutung des Namens als „Gott ist Rettung / Hilfe /Erlösung" rechnet mit einer Abstammung des Namens aus der Zusammensetzung von jhw und šuaʿ („um Hilfe rufen").

Sein Name wird im Hebräischen meistens (Kurz oder Langform,) Jahschuah oder Jahuschuah. Einige sprechen den Namen auch  Jahuehschuah („JHWH [JAHUEH] ist Rettung"), gesprochen.

 

Persönliche Namen können grundsätzlich nicht übersetzt werden. Daher vermuten wir, dass die Apostel und Jünger Seinen Namen nicht in Griechisch oder Lateinisch ausgesprochen haben. Wenn wir diese und andere Bibelstellen bewerten kommen zu dem Schluss, dass Gottes Sohn im „Namen Seines Vaters" gekommen ist um die Menschheit zu retten.


[8]Christus ist kein Nachname. Übersetzt heißt bedeutet er "Messias" = hebräisch משיח Maschiach oder Moschiach, aramäisch Meschiah, (griechisch Χριστός = Christos: latinisiert Christus) stammt aus dem Tanach und bedeutet „der Gesalbte".

Gottes Sohn, ist der „Gesalbte Gottes", der in Seinem Namen kam um die Menschheit zu retten. Hebräisch z. B.: Jahuschuah ha Machiach oder Jahuehschuah ha Machiach

 

 

Gott

Aramäisch = „Äla'H". „Der Name Gottes" wird auf Hebräisch „Ha ScheM ÄLo'Ah"[9] ausgesprochen. ÄLo'Ah bedeutet der Beeidende und Urverpflichtende, der als zuverlässig und wahr für alles Verantwortung übernommen hat - [10]die vollkommene Selbstmacht und Unveränderlichkeit.

 

Zum Hüten des Wortes Gottes (Röm 3,2) gehört auch das Hüten des Namens. Es auch wichtig, diesen Namen hochzuhalten und zu ehren. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass wirklich wiedergeborene Christen (Joh. 3,1-7; 1Petr 1,3.23) IHN Vater nennen dürfen.

 

 

Eine weitere Erläuterung zu „Gott" ist erforderlich.

Aramäisch war die Handels-, Verkehrs- und Diplomatensprache des Vorderen Orients. Gott heißt auf Aramäisch = Äla'H. Die zur semitischen[11] gehörende aramäische Sprache ist eng mit Hebräisch und Arabisch verwandt[12].

Der Name „Allah", der in der islamischen Welt für Gott gebraucht wird, ist mit der aramäischen Aussprache verwandt (nicht identisch). Dies zeigt meiner Meinung nach, dass Inhalte oder Wörter aus anderen Religionen, Mythen[13], Philosophien und heidnische Lehren, „Bruchstücke" von Wahrheiten enthalten können, aber die weiteren Lehren nicht biblisch sind. So finden sich in Mythen vieler Völker z. B. auch viele Hinweise (in abgeänderter Form) von einer „großen Flut"[14] (die Sintflut). Dies alles erinnert an die Schlange (1. Mose Kap. 3), die doppelzüngig[15] ist und an den „Diabolos", übersetzt: „Durcheinanderwerfer" (Teufel, der Satan): er verwirrt (die Religionen), und ist damit das geistliche „Haupt" Babels (verwirren, zerstreuen). Daher ist der Gott des Islam nicht mit dem Gott der Bibel zu vergleichen, denn der Islam lehrt „Allah hat keinen Sohn" (Sure 9.30) [16].

 

Wir müssen Gottes Namen und den Namen Seines Sohnes auch ehren, wie er ursprünglich ausgesprochen, und in der Heiligen Schrift niedergeschrieben wurde, denn durch Seinen Namen wird Sein ganzes Wesen, Seine Größe, (Joh 14,28) Macht, Herrlichkeit, Gerechtigkeit, Vollkommenheit, Unveränderlichkeit, Heiligkeit - also Seine Identität offenbart.

 

Leider wird auch "Gott" in vielen Bereichen (Gesprächen, Comedys,  u.v.a.m.) missbraucht. Er darf nur im Zusammenhang zu Seiner Ehre benutzt werden.

 

  • 2Mo 20,7 Du sollst den Namen JHWH's, deines Gottes, nicht missbrauchen! Denn JHWH wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.
  • Offb 11,18..., den Lohn gibst, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, ...




[1] Namen Gottes im AT / Siegfried F. Weber, Ostfriesische Zeltmission (OZM) e.V., Bibel- und Missionsschule Ostfriesland (BMO), Selbstverlag, Großheide - Ostermoordorf,

[2] biblisch - hebräische Unterrichtsgrammatik, von Martin Rösel, Michael Pietsch

[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Waw

[4] 304576.homepagemodules.de/t77423571f80-DER-NAME-DES-SCH-PFERS-DES-UNIVERSUMS.html

[5] http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazaret

[6] wikipedia.org/wiki/Aramäische_Sprache

[7] M. Noth. Die Israelitischen Personennamen, Stuttgart, 1928 (zit. in : HAL (Hebräisches und Aramäisches Lexikon) Eintrag zu וֹשׁוּע‎); Joshua in: EB (Encyclopedia Biblica). Aus Offb 3,8: „ ...und (du) hast mein Wort bewahrt und meinen Namen nicht verleugnet". „Der Name über alle Namen" (Philipper 2,9)

[8] wikipedia.org/wiki/Messias

[9] F.H.Baader, „Die Geschriebene (Bibel) des Alten Bundes - Begriffserklärungen

[10] Dr. Abraham Meister, „Die Namen des Ewigen" Seite 307

[11] Der Begriff leitet sich von "Sem" ab, einem der drei Söhne Noahs im Alten Testament, ist jedoch als völkerkundlicher Ausdruck ungenau, ...

www.br-online.de/wissen-bildung/collegeradio/medien/geschichte/alphabet/glossar/

[12] www.muenster.de/~s_hanna/frames/sprache.htm

[13] Wikipedia: eine erzählerische Verknüpfung von Ereignissen

[14] Einige lateinamerikanische Mythen der Shuar und Achuar - www.lateinamerika-studien.at/content/kultur/mythen/mythen-1095.html. Chinesische Mythologie - Wikipeia, etc.

[15] Synonyme: heuchlerisch, glattzüngig, arglistig, hinterhältig, hinterlistig, hinterrücks, scheinheilig, schmeichlerisch, tückisch, unaufrichtig, unehrlich, unredlich, doppeldeutig, verfälscht

[16] Wikipedia - "Allah hat keine Frau: Wie sollte Er einen Sohn haben, wo Er keine Gefährtin hat und wo Er alles erschuf und alle Dinge weiß?" - Sure 6,101

 

 

   
© 2018 Bibel-Hauskreisversammlung, diese Seite wurde von Joomla! Notdienst im September 2013 neugestaltet.