Der König Nebukadnezar hatte befohlen, alle Weisen, die ihm nicht seinen Traum offenbaren konnten, zu töten. Darunter fielen auch Daniel und seine Freunde. Sie flehten den Gott des Himmels an um Erbarmen, und Daniel wurde danach bei Nacht das Geheimnis offenbart.

 

Vorwort zu diesem Studium: Texte in einfacher Schriftart und Hervorhebungen stammen vom Verfasser. Die Bibelstellen wurden aus der Schlachter 2000 Übersetzung entnommen, bei Bedarf mit den dort angegebenen Fußnoten. Dort wird in der Fußnote zu 2.Mose 3,14  erläutert: „Der hebräische Name des Gottes Israels (in dieser Übersetzung mit HERR wiedergegeben; wahrscheinlich lautete er »Jahweh«) beruht auf dem hebr. Wort hawa = »sein / existieren«; von daher die Wendung »Ich bin, der ich bin«. Daher habe ich für „HERR" JHWH eingesetzt. Erläuterungen zu dem Namen Gottes und Jesus Christus findet man unter „Namens- und Wortbedeutungen / Gottes  Namen".

 

Dan 2,20    Daniel begann und sprach: Gepriesen sei der Name Gottes von Ewigkeit zu Ewigkeit! Denn sein ist beides, Weisheit und Macht.

„Gott" heißt auf Aramäisch = „Äla'H". „Der Name Gottes" auf Hebräisch „Ha ScheM ÄLo'Ah"[1] der Beeidende und Urverpflichtende, der als zuverlässig und wahr  für alles Verantwortung übernommen hat - [2] die vollkommene Selbstmacht und Unveränderlichkeit.

Wie im Studium Daniel Kap.2,1-19 kurz vor Vers 19 steht: „Zum Hüten des Wortes Gottes gehört auch das Hüten der Namen", ist es auch wichtig, diesen Namen hochzuhalten und zu ehren. Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass wirklich wiedergeborene Christen (Joh. 3,1-7) IHN Vater nennen dürfen. An dieser Stelle möchte ich einfügen, dass getauft zu sein nicht bedeutet, wiedergeboren zu sein. Die Meinung, getauft zu sein genüge, um ins Himmelreich (Reich Gottes) zu kommen, ist biblisch nicht haltbar:

1Petr 3,21  welches jetzt auch uns in einem bildlichen Sinn rettet in der Taufe, die nicht ein Abtun der Unreinheit des Fleisches ist, sondern das Zeugnis eines guten Gewissens vor Gott durch die Auferstehung Jesu Christi.

Fragen zu Buße, Umkehr, Reue, Taufe beantwortet der Verfasser gerne.

Eine weitere Erläuterung zu „Gott" ist erforderlich, da auch im Kapitel 2,1-19 beschrieben wurde (nach Dan 2,4), dass das  Buch Daniel von Kap. 2,4-7,28 in Aramäisch abgefasst war - der Handels-, Verkehrs- und Diplomatensprache des Vorderen Orients.

Wie erwähnt heißt Gott auf Aramäisch = Äla'H. Die zur semitischen[3] Sprachfamilie gehörende aramäische Sprache ist eng mit Hebräisch und Arabisch verwandt[4]. Der Name „Allah", der in der islamischen Welt für Gott gebraucht wird, ist mit der aramäischen Aussprache verwandt (nicht identisch). Dies zeigt meiner Meinung nach, dass Inhalte oder Wörter aus anderen Religionen, Mythen[5], Philosophien und heidnische Lehren, „Bruchstücke" von Wahrheiten enthalten können, aber die weiteren Lehren nicht biblisch sind. So finden sich in Mythen vieler Völker z. B. auch viele Hinweise (in abgeänderter Form) von einer „großen Flut"[6] (die Sintflut). Dies alles erinnert an die Schlange (1. Mose Kap. 3), die doppelzüngig[7] ist und an den „Diabolos", übersetzt: „Durcheinanderwerfer" (Teufel, der Satan): er verwirrt, und ist damit das geistliche „Haupt" Babels (verwirren, zerstreuen). Daher ist der Gott des Islam nicht mit dem Gott der Bibel zu verwechseln, denn der Islam lehrt „Allah hat keinen Sohn"[8].

 

Die Bibel spricht von dem Widersacher Gottes auch als „Gott dieser Welt".

2Kor 4,4     bei den Ungläubigen, denen der Gott dieser Weltzeit die Sinne verblendet hat, so dass ihnen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus nicht aufleuchtet, welcher Gottes Ebenbild ist.

Die Versuchung Christi durch den Teufel (Diabolos) in Lukas Kap. 4 zeigt, dass der Teufel Gottes Wort kennt, aber für seine Zwecke verdreht und missbraucht - davor warnt uns die Heilige Schrift (2. Kor. 11,13-15).

Die Schlange (Satan) bewegt sich im Hintergrund, sie tarnt sich, ihre Absicht ist kaum sichtbar, sie lauert auf ihre Opfer, und wenn sie ihr Opfer erwischt, spritzt sie Gift.

Die von Satan verführten Irrlehrer kommen im „frommen Gewand" (Mt 7,21-23) mit der Bibel „in der Hand" und verbreiten noch zusätzlich eigene Lehren. Gottes Wort, die Bibel warnt daher davor (Kol 2,8; 1. Tim 1,4; 1. Tim 6,20; Tit 1,14; 2. Petr 1,16), sich mit fremden Quellen zu beschäftigen, weil sie uns verunreinigen und wir dadurch gehindert werden, den Zutritt zur Wahrheit zu erlangen. Wer sich schon verunreinigt hat, sollte sich bekennend beugen und im Wasserbad des Wortes (Eph 5,26; Jak 4,8; 1. Petr 1,22) reinigen.

Für dieses Studium gilt auch, dass jeder prüfen sollte (1.Thess 5,21; Apg 17,10-11), ob der Inhalt mit dem Wort Gottes, der Bibel übereinstimmt.

 

Wenn der Name Gottes in alle Ewigkeit gepriesen werden soll (Ps 140,14; 145,2; Röm 15,9), ist es unabdinglich, diesen zu kennen. Was sagt die Bibel darüber?

Jes 42,8      Ich bin JHWH, das ist mein Name; und ich will meine Ehre keinem anderen geben, noch meinen Ruhm den Götzen!

[9]Die Herleitung des Namens "Jahweh".

Bekannt sind nur die Konsonanten "JHWH" (Tetragramm), nicht aber die Vokale. Die Juden schreiben keine Vokale (auch heute noch nicht), lesen sie aber mit.

2Mo 3,14    Gott sprach zu Mose: »Ich bin, der ich bin!« Und er sprach: So sollst du zu den Kindern Israels sagen: »Ich bin«, der hat mich zu euch gesandt.

"Ich bin" ist von dem Verb "sein" (hyh) abgeleitet. Die Konsonanten des hebräischen Wortes für "sein, werden" lauten "H W H". Wir erkennen ganz eindeutig, dass die Konsonanten "H W H" im Namen Gottes wieder auftauchen. [10]In der Biblia Hebraica werden für den Konsonanten W (waw) auch die Vokalbuchstaben „o" und „ u" genutzt. [11]Erhält das hebräische Schriftzeichen für w (Waw) einen Punkt darüber (cholem), ist es als O zu sprechen. Wird ein Punkt in die Mitte gesetzt (Schuruq), gilt es als U.

Daher sollte nach unserer Erkenntnis der Name "Jahweh" als [12]"Jahueh" ausgesprochen werden.

 

Daniels Lobpreis Gottes vor seinen Freunden fasst nochmals zusammen, dass Gott derjenige ist, der die Kontrolle über alle Dinge besitzt und der Ursprung aller Erkenntnis, Weisheit und Macht ist. Die Weisheit Gottes erfasst nicht nur Seine ganze Schöpfung und darin jedes kleinste Detail, wie es heute durch das Forschungsgebiet des Mikrokosmos erkennbar ist, sondern auch die Abläufe, Hindernisse, Folgeordnungen, Gesetzmäßigkeiten und Auswirkungen. Sie kennt den Lauf der Dinge, Fristen, Planziele, Wachstumsstufen, Zeitplan u.v.a.m.

Daniel sah sich in keiner Weise in einer besonderen Position und blieb demütig - ein Vorbild für uns alle. Dank, Lobpreis und das Rühmen Gottes sollten unser Gebet begleiten.

2Kor 10,17 »Wer sich aber rühmen will, der rühme sich des Herrn! «

Mi 6,8         Es ist dir gesagt, o Mensch, was gut ist und was JHWH von dir fordert: Was anders als Recht tun, Liebe üben und demütig wandeln mit deinem Gott?

 

Dan 2,21-23   Er führt andere Zeiten und Stunden herbei; er setzt Könige ab und setzt Könige ein; er gibt den Weisen die Weisheit und den Verständigen den Verstand. Er offenbart, was tief und verborgen ist; er weiß, was in der Finsternis ist, und bei ihm wohnt das Licht! Dir, dem Gott meiner Väter, sage ich Lob und Dank, dass du mir Weisheit und Kraft verliehen und mich jetzt wissen lassen hast, was wir von dir erbeten haben; denn die Sache des Königs hast du uns wissen lassen!

David war überwältigt von der Gnade JHWH's und von dem, was er erfahren hatte. Er pries, was er durch diese Offenbarung erkannt hatte, nämlich dass der Gott seiner Väter (Vorfahren) für die Zeiten und Stunden in dieser Welt (natürlich auch für das Universum), vom Reich Babylon bis zur Herrschaftsaufrichtung Seines Sohnes, des Messias, einen Plan hat und diesen auch durchführt - dass ER Herrscher einsetzt und wieder abberuft, wie es SEIN Plan erfordert. Weisheit und Verstand in diesen Ämtern werden von IHM zugeteilt[13]. Weise und verständig zu werden bedeutet, sich an Gott den Allmächtigen zu wenden. Erschreckend und warnend zugleich ist daher, dass der Gottesbezug aus der europäischen Verfassung gestrichen wurde und rot-grüne Politiker (eventuell noch andere) den Gottesbegriff aus der Präambel des Grundgesetzes streichen wollen[14]

Die Bibel lehrt und die Geschichte beweist es, dass Herrscher nicht immer ein Segen für das Volk sind. Das Volk Israel ist uns zum Beispiel gesetzt (siehe auch 5.Mo 4,6).

1Sam 8,6- 7    Dieses Wort aber missfiel Samuel, weil sie sagten: Gib uns einen König, der uns richten soll! Und Samuel betete zu JHWH. Da sprach JHWH zu Samuel: Höre auf die Stimme des Volkes in allem, was sie dir gesagt haben; denn nicht dich haben sie verworfen, sondern mich haben sie verworfen, dass ich nicht König über sie sein soll!

1Sam 8,9    So höre nun auf ihre Stimme; doch verwarne sie ausdrücklich und verkündige ihnen das Recht des Königs, der über sie herrschen wird!

1Sam 8,11-12 Und er sprach: Das wird das Recht des Königs sein, der über euch herrschen wird: Eure Söhne wird er nehmen und sie für sich einsetzen, auf seinen Streitwagen und bei seiner Reiterei, und damit sie vor seinem Wagen herlaufen;.. damit sie ihm seine Kriegswaffen und seine Wagengeräte anfertigen. (bis V17)

1Sam 8,18  Wenn ihr dann zu jener Zeit schreien werdet über euren König, den ihr euch erwählt habt, so wird euch JHWH zu jener Zeit nicht erhören!

 

Daniel erkannte, dass der Traum und seine Deutung eine Offenbarung der Weltgeschichte waren - dass Gott weiß, was in der Finsternis ist. Im übertragenen Sinn bedeutet Finsternis in der Bibel den Gegensatz zu Gott, der als der Heilige und Vollkommene das lautere Licht und die einzige Lichtquelle ist (1Joh 1,5)[15]. Die Welt ohne Gott lebt in der Finsternis. Paulus warnt:

Eph 6,12    denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].

 

Die Zusage Gottes, Verborgenes zu Seiner Zeit zu offenbaren, ist niedergeschrieben.

Am 3,7       Nein, JHWH, der Herr, tut nichts, ohne dass er sein Geheimnis seinen Knechten, den Propheten, geoffenbart hat.

1Kor 2,10   Uns aber hat es Gott geoffenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alles, auch die Tiefen Gottes.

 

Daniel dankte Gott von Herzen, dass ER die Gebete erhört und ihm auch Kraft und Weisheit gegeben hatte - schließlich stand David noch unter dem Todesurteil Nebukadnezars.

 

Dan 2,24    Daraufhin ging Daniel zu Arioch, den der König beauftragt hatte, die Weisen von Babel umzubringen; er nahm ihn beiseite und sprach zu ihm: Bringe die Weisen von Babel nicht um! Führe mich vor den König, so will ich ihm die Deutung verkünden!

Hier sehen wir besonders den Mut und die Kraft, die Daniel zu entschlossenem Handeln leiteten. Dieses Angebot und die Gewissheit gelten auch für uns heute.

Lk 12,11-12    Wenn sie euch aber vor die Synagogen und vor die Fürsten und Obrigkeiten führen, so sorgt nicht, wie oder womit ihr euch verteidigen oder was ihr sagen sollt; denn der Heilige Geist wird euch in derselben Stunde lehren, was ihr sagen sollt.

 

Dan 2,25--27  Darauf führte Arioch den Daniel rasch vor den König und sprach zu ihm: Ich habe unter den Weggeführten von Juda einen Mann gefunden, der dem König die Deutung verkünden will! Der König antwortete und sprach zu Daniel, dessen Name Beltsazar war: Bist du imstande, mir den Traum, den ich gehabt habe, und seine Deutung mitzuteilen? Daniel antwortete vor dem König und sprach: Das Geheimnis, nach dem der König fragt, können Weise, Wahrsager, Traumdeuter oder Zeichendeuter dem König nicht verkünden;

Daniel wurde vor den König geführt und antwortete auf seine Fragen weise und wurde dadurch auch der Anwalt oder Verteidiger der Berater.

Dan 2,28    aber es gibt einen Gott im Himmel, der Geheimnisse offenbart; der hat den König Nebukadnezar wissen lassen, was am Ende der Tage geschehen soll. Mit deinem Traum und den Gesichten deines Hauptes auf deinem Lager verhielt es sich so:

Nur der Gott des Himmels kann Geheimnisse offenbaren, und ER tat dies durch Daniel, Seinen Propheten, damit der König des großen heidnischen Reiches über die Abläufe der kommenden Zeitalter informiert würde. Sie wurden aber damit auch den vielen Getreuen JHWH's bis zum Ende der Verkündigung (Am 8,12) bekannt.

 

Dan 2,29-30   Dir, o König, stiegen auf deinem Lager Gedanken darüber auf, was nach diesem geschehen werde, und da hat dir der, welcher die Geheimnisse offenbart, mitgeteilt, was geschehen wird. Mir aber ist dieses Geheimnis nicht durch eine Weisheit, die ich vor allen Lebenden voraus hätte, geoffenbart worden, sondern damit dem König die Deutung bekannt gemacht werde und du erfährst, was dein Herz zu wissen wünscht.

Nicht die Menschen können die Zukunft voraussagen, z. B. durch Orakel, Glaskugeln, Karten, Horoskope, Hellseher, o. ä., sondern nur Gott, der Allmächtige, der Schöpfer dieses Universums. Das lehnen z. T. die Anhänger der Evolutionstheorie ab, weil sie deren Beweis mit einer seit Jahrtausenden währenden Entwicklung erklären. Manche meinen, diese Evolutionstheorie ließe sich auf Anaximander[16] zurückzuführen. Als Väter der uniformen Evolution werden auch James Hutton[17], von Lamarck[18] , Charles Lyell[19] und sein Freund Charles Robert Darwin[20] genannt.

 

Wer offen und etwas tiefer in das Thema „Schöpfer oder Evolution" einsteigen möchte, dem empfehle ich das Buch „Die Akte Genesis - Warum es 50 Wissenschaftler vorziehen, an die Schöpfung in 6 Tagen zu glauben"[21]

 

Daniel[22] aber verließ sich allein auf JHWH.

 

In angemessener respektvoller Weise schildert Daniel nun den Traum.

Dan 2,31-33   Du, o König, schautest, und siehe, ein erhabenes Standbild. Dieses Bild war gewaltig und sein Glanz außergewöhnlich; es stand vor dir, und sein Anblick war furchterregend. Das Haupt dieses Bildes war aus gediegenem Gold, seine Brust und seine Arme aus Silber, sein Bauch und seine Lenden aus Erz, seine Oberschenkel aus Eisen, seine Füße teils aus Eisen und teils aus Ton.

Hier wird ein großes, überwältigendes und furchterregendes menschliches Standbild dargestellt  - die Körperteile gegliedert in Gold, Silber, Bronze, Eisen und Ton.           Oberflächlich betrachtet werden hier abnehmende Herrlichkeit, abnehmende Werte und Härte sowie geringere Festigkeit beschrieben.

 

Dan 2,34    Du sahst zu, bis sich ein Stein losriss ohne Zutun von Menschenhänden und das Bild an seinen Füßen traf, die aus Eisen und Ton waren, und sie zermalmte.

Wenn sich heutzutage schwere Felsbrocken lösen, spricht man von einem Unglück oder -  beieinem größeren Ausmaß - von einer Naturkatastrophe. In den nachfolgenden Texten erkennenwir nun die mächtige Hand Gottes.

 

 

Dan 2,35    Da wurden Eisen, Ton, Erz, Silber und Gold miteinander zermalmt; und sie wurden wie Spreu auf den Sommertennen, und der Wind verwehte sie, so dass keine Spur mehr von ihnen zu finden war. Der Stein aber, der das Bild zertrümmert hatte, wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganze Erde.

Das Standbild und alles, wofür es steht, wurden zerstört, ausgerottet - alle Spuren seines Wesens  wurden völlig aufgelöst, zermalmt, zerdrückt und pulverisiert.  Der Stein, der alles zerstörte, war gewaltig groß und erfüllte die ganze Erde. Der Stein, der das Bild (es stellte die Reiche dieser Erde dar) zertrümmern wird, ist Gottes Sohn, der Gesalbte JHWH's selber. Der „Stein" wurde zum „Berg". Berge sind in der Bibel Orte der göttlichen Offenbarung[23] - Sein Wort (Joh.1,1-14) wird die ganze Erde erfüllen.

Mt 21,42     Jesus spricht zu ihnen: Habt ihr noch nie in den Schriften gelesen: »Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden....   Mt 21,44     ...; auf wen er aber fällt, den wird er zermalmen.

Seine Wiederkunft ist das Gericht über diese von Ihm abgefallene Welt.

 

Hier sei noch einmal eindringlich erwähnt, dass Gottes Wort sich selber auslegt.

2Petr 1,20 Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, dass keine Weissagung der Schrift von eigenmächtiger Deutung ist.

Deutung oder Auslegung von Gottes Wort geschieht durch Seinen Sohn, (Joh. 1,1-14).

Die Bibel wird zwar teilweise noch gelesen, es wird über sie geredet, aber immer weniger wird - aus welchen Gründen auch immer - nach ihr gelebt. So kommt es immer wieder vor, dass bei der Auslegung das Wort Gottes  nicht klar erfasst wird, und vielfach besteht auch gar nicht die Absicht dazu.

Eigene Gedanken (Jes 55,8), der eigene Wille (Eph 5,17), eigene Lehren (Mt 7,7) und Gesetze (Mt 23,4;) sowie Traditionen werden über Gottes Wort gestellt bzw. hinzugefügt. Dies hat ernsthafte, bis in die Ewigkeit reichende Folgen (Spr 30,6; Gal 1,8; 2. Joh 1,9; Offb 22,18-19).

Röm 10,3   Denn weil sie die Gerechtigkeit Gottes nicht erkennen und ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten trachten, haben sie sich der Gerechtigkeit Gottes nicht unterworfen.                                                                                                                   Mt 23,13     Aber wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr das Reich der Himmel vor den Menschen zuschließt! Ihr selbst geht nicht hinein, und die hinein wollen, die lasst ihr nicht hinein.

 

Gott enthüllt und offenbart - dies geschieht oft in mehreren Stufen und Zeitabschnitten.

Mt 11,27     Alles ist mir von meinem Vater übergeben worden, ....

Hi 12,22     Er enthüllt, was im Finstern verborgen liegt, ...

Offb 1,1      Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gegeben hat, um seinen Knechten zu zeigen, was rasch geschehen soll; und er hat sie bekannt gemacht und durch seinen Engel seinem Knecht Johannes gesandt,

Gal 1,11     Ich lasse euch aber wissen, Brüder, dass das von mir verkündigte Evangelium nicht von Menschen stammt;

Joh 14,26   der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Dan 12,4    Du aber, Daniel, verschließe diese Worte und versiegle das Buch bis zur Zeit des Endes! Viele werden darin forschen, und die Erkenntnis wird zunehmen.

 

David hatte den Traum im Auftrag JHWH's enthüllt, und nun folgt die Offenbarung, die Deutung des Traumes.Dies zeigt, dass Gottes Wort selber enthüllt und offenbart.Am Beispiel der Enthüllung eines Denkmals  kann man dies erklären. Die „Enthüllung" zeigt darstellungsmäßig die äußeren Gegebenheiten, und die „Offenbarung" gibt Aufklärung, was mit dem Sichtbaren gemeint ist.

 

Dan 2,36-37 Das ist der Traum; nun wollen wir vor dem König auch seine Deutung verkünden: Du, o König, bist ein König der Könige, dem der Gott des Himmels das Königtum, die Macht, die Stärke und die Ehre gegeben hat;

Es fällt auf, dass Daniel sagte: „wir wollen nun ... verkünden". Daniel sieht sich lediglich als Sprachrohr, das Gottes Botschaft  weitergibt. Er verweist auf die hinter ihm stehende göttliche Autorität.

Nebukadnezar war ein von Gott eingesetzter König; territorial war er damals zwar ein großer Herrscher, aber kein „Weltherrscher", wie manche aus der Geschichte erkennen wollen. König der Könige deutet auf das herrschende babylonische System hin, das alle Reiche nach ihm beherrschen würde. Es mag wohl auf den ersten Blick verwundern, dass Gott, der Allmächtige dem Führer eines heidnischen Reiches Macht, Stärke und Ehre gab. Das lässt erkennen, dass ER alle Dinge, auch IHM abgewandte und z. T. zerstörerische Systeme, in Seiner unendlichen Weisheit für Seine Ziele benutzt (Ps 47,9; Ps 66,7; Jes 8,9-10;). Z. B. der Auszug Israels aus Ägypten (2. Mo 12,35-37); wegen Ungehorsams wurde Juda durch Nebukadnezar in Gefangenschaft geführt (Jer 25,9); die Befreiung durch die Perser (Esr 1,1-11).

Jos 4,24      damit alle Völker auf Erden erkennen, wie mächtig die Hand JHWH's ist, und damit ihr JHWH, euren Gott, allezeit fürchtet!

 

Auch im persönlichen Bereich können  wir dies erfahren - jeder zu seiner Zeit. Denn Gott, der Liebe ist (1. Joh 4,8) will ..., dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen (1Tim 2,4).

Gott ist Geist (Joh 3,6) SEIN Ziel ist es, dass alle Menschen IHN erkennen, sich Ihm zuwenden und sich heiligen (1. Petr. 1,13-16), damit sie nach ihrem physischen Tod in Ewigkeit in Seinem Reich leben können (Joh 17,24; 1. Kor. 15,20-28; Joh 10,28).

1Jo 2,17     Und die Welt vergeht und ihre Lust; wer aber den Willen Gottes tut, der bleibt in Ewigkeit.

 

Durch seine zum Teil dramatische, bewegende und lehrreiche Lebensgeschichte gibt uns Hiob über die „Erkenntnis Gottes" ein Zeugnis - Hiob sagte:

Hi 12,13     Bei {Ihm} ist Weisheit und Stärke, {Sein} ist Rat und Verstand!            Hi 42,5       Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen.

 

Zurzeit herrscht hier auf Erden noch Satan, der Teufel - die weltliche und die Religionsgeschichte bezeugen dies bis in die gegenwärtige Zeit.

Mt 4,-9       Wiederum nimmt ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit und spricht zu ihm: Dieses alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest!

Der Diabolos (Teufel) herrscht also noch über diese Erde - er ist das Haupt - das geistliche Haupt des babylonischen Systems[24].

 

Die Menschheit hat noch die Möglichkeit bis zum Ende dieses Zeitalters, vom falschen Weg umzukehren und ihr Leben unserem Heiland und Erlöser zu übergeben. In keinem anderen ist das Heil (Apg 4,12), durch IHN erhalten wir ewiges Leben (Röm 6,23), dies bezeugt die heilige Schrift (Joh 5,39). Er wird mit Seinen Heiligen[25] wiederkommen (Apg 1,11), um das Reich Gottes sichtbar aufzurichten (u. a. Lk 6,20; Lk 13,29; Sach 14,4) und das Gericht über die  Menschheit halten (Apg 17,31; 1. Kor.6,2-3).

Offb 12,10  Und ich hörte eine laute Stimme im Himmel sagen: Nun ist gekommen das Heil und die Macht und das Reich unseres Gottes und die Herrschaft seines Christus! Denn hinabgestürzt wurde der Verkläger unserer Brüder, der sie vor unserem Gott verklagte Tag und Nacht.

Die Weltreiche haben zurzeit noch einen geistlichen Herrscher - er wird Fürst (Joh 14,30) oder Gott dieser Welt (2. Kor. 4,4) genannt. Er ist das „Haupt" dieser Reiche. Das Haupt steuert die Glieder - also alle Weltreiche.

Nebukadnezar war das Haupt Babylons, dargestellt durch das Haupt des Standbildes.

 

Dan 2,38    und überall, wo Menschenkinder wohnen, Tiere des Feldes und Vögel des Himmels, hat er sie in deine Hand gegeben und dich zum Herrscher über sie alle gemacht; du bist das Haupt aus Gold!

Er führte eine totale Herrschaft. Sein Leib wird durch gewaltige, nach ihm folgende Reiche gebildet. Das menschliche Standbild stellt die Weltgeschichte dar - aus heutiger Sicht die vergangene, gegenwärtige und zukünftige. Wie das Haupt unsichtbar den Leib steuert, so steuert Babylon das Haupt, im geistlichem Sinn alle nach ihm kommenden Reiche - gemäß dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt" (Eph 2,2).

 

Babel (hebr. babäl) oder griech./lat. Babylon[26] ist schon durch den Turm von Babel (1. Mo 11) das warnende Wahrzeichen der Überhebung des Menschen. Babylon ist die Wurzel undder Ursprung von falscher okkulter Lehre (s. a. Jak 3,5-6), Religionen und Riten, Aberglauben,  von aller geistlichen Unzucht (Götzendienst, Zauberei) und der Dinge, die Gott ein Greuel sind[27] - ein antigöttliches System. Alle Völker trinken bis heute aus dem goldenen Becher Babels. JHWH  ist es aber, der den Erfolg der heidnischen Reiche zulässt. Er wird diese heidnischen Systeme zu Seiner Zeit -  der Wiederkunft Christi - beenden.

Jer 51,7      Babel war ein goldener Becher in der Hand JHWH's, der die ganze Welt trunken machte; die Völker haben von seinem Wein getrunken, darum sind die Völker rasend geworden (oder:  haben die Völker den Verstand verloren).

Offb 17,4-5     Und die Frau war gekleidet in Purpur[28] und Scharlach[29] und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen; und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Greueln und der Unreinheit ihrer Unzucht,    ...: Geheimnis, Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. 1Jo 5,19     ... , und dass die ganze Welt sich im Bösen befindet.

In der Offenbarung wird nochmals das geistige Haupt Babels beschrieben

Offb 12,9    ..., die alte Schlange, genannt der Teufel und der Satan, der den ganzen Erdkreis verführt; ....

 

Das neubabylonische Reich unter Nebukadnezar bestand von ca. 604 v. Chr. bis ca. 562 v. Chr.[30] Daniel wurde durch Nebukadnezar ca. im Jahr 605 v. Chr. nach Babylon verschleppt.

Anmerkung: Die Bibel legt ihre Symbole selber aus, und daher wird eine genauere Erklärung zu den Reichen erst ab Dan 7,1 erfolgen.

 

Dan 2,39    Nach dir aber wird ein anderes Reich aufkommen, geringer als du; und ein nachfolgendes drittes Königreich, das eherne, wird über die ganze Erde herrschen.

  • Brust und  Arme des Standbildes waren aus Silber - ein geringeres Reich - Medo-Persien (nach den Völkern der Meder und Perser). Es bestand ca. von 550-330 vor Chr.[31] Es war insofern geringer, da die Vorsteher an den Gesetzen des Königs mitwirkten und der König dies nicht ändern konnte. Die Macht aus „Gold" war herabgesetzt[32]
  • Bauch und seine Lenden aus Erz, (Kupfer[33])  - ein Reich, das über die ganze Erde herrscht - Griechenland bzw. Mazedonien. Für etwa zehn Jahre (334-323 v. Chr.) beherrschte der Makedonenkönig Alexander der Große die Welt des Altertums... beendete die Geschichte des persischen Weltreiches. Sein Reich spannte sich von Griechenland bis Indien, umfasste Mesopotamien und Ägypten. Sein früher Tod leitete das Zeitalter des Hellenismus ein, denn er hatte die griechische Kultur über große Teile der damaligen Welt ausgedehnt[34]. Das Reichwurde durch vier Heerführer aufgeteilt - Die Diadochen[35] waren Feldherren Alexanders des Großen und deren Söhne, die nach dessen unerwartetem Tod 323 v. Chr. das Alexanderreich unter sich aufteilten und sich mit wechselnden Bündnissen in insgesamt sechs Diadochenkriegen bekämpften. Danach hatte sich ein Staatensystem etabliert, das bis zum Auftreten des Römischen Reiches im östlichen Mittelmeerraum im 2. Jahrhundert v. Chr. Bestand haben sollte und den Rahmen für die kulturelle Entfaltung des Hellenismus bot[36].

 

Dan 2,40    Und ein viertes Königreich wird sein, so stark wie Eisen; ebenso wie Eisen alles zermalmt und zertrümmert, und wie Eisen alles zerschmettert, so wird es auch jene alle zermalmen und zerschmettern.

Jedes der vier Reiche war mächtiger als sein Vorgänger. Das 4. Reich - ein  Reich furchtbar, schrecklich und stark wie Eisen - es schluckte alle anderen, besetzte ihr Territorium, wurde größer und mächtiger als alle - das Imperium Romanum.

Gold und Silber sind Edelmetalle, Kupfer ein Halbedelmetall und Eisen ein unedles Metall. Die Überlegenheit eiserner Rüstungen und Waffen machte Rom stark. Eisen hat auch eine hervorragende Festigkeit und Zähigkeit beim Eingehen von Legierungen mit anderen Metallen[37] (Heiliges Römisches Reich = Vielvölkerstaat).

„Oberschenkel aus Eisen"- ein Reich mit großer Zerstörungskraft - das Römische Reich. Da hier die Oberschenkel (Luther, Elberfelder übersetzen Schenkel) beschrieben werden und danach direkt Füße und Zehen, sind die Beine (Wuppertaler Studienbibel) gemeint. Die Bibel erklärt die Bedeutung der beiden Beine nicht. Es könnte bedeuten, dass das Reich geteilt wird. Im Jahre 395 n. Chr. verteilte der römische Kaiser Theodosius I. kurz vor seinem Tod die Herrschaft des Reiches auf seine zwei Söhne Honorius und Arcadius[38]. Es entstanden Westrom (Hauptstadt Rom) und Ostrom (Hauptstadt Konstantinopel, das heutige Istanbul.[39]

Nach dem Untergand des Römischen Imperiums bestand  das Heilige Römische Reich bis 1806.„Durch den Namen wurde der Anspruch auf die Nachfolge des antiken Römischen Reiches und damit gleichsam auf eine Universalherrschaft erhoben. Gleichzeitig fürchtete man das Eintreffen der Prophezeiungen des Propheten Daniel, der vorhergesagt hatte, dass es vier Weltreiche geben und danach der Antichrist auf die Erde kommen würde (Vier-Reiche Heiliges Römisches Reich -Lehre) - die Apokalypse sollte beginnen. Da in der Vier-Reiche-Lehre das (antike) Römische Imperium als viertes Reich gezählt wurde, durfte es nicht untergehen. Die Erhöhung durch den Zusatz „Heilig" betonte das Gottesgnadentum des Kaisertums und legitimierte die Herrschaft. Mit der Krönung des Frankenkönigs Karl des Großen zum Kaiser durch Papst Leo III. im Jahr 800 stellte dieser sein Reich in die Nachfolge des antiken römischen Imperiums, die so genannte Translatio Imperii, obwohl geschichtlich und dem Selbstverständnis nach das christlich-orthodoxe byzantinische Reich aus dem alten römischen Reich entstanden war; nach Ansicht der Byzantiner war das neue westliche „Römische Reich" ein selbsternanntes und illegitimes[40].

In der jüngsten Geschichte berief sich Adolf Hitler mit dem Begriff Drittes Reich (1933-1945) auf eine Kontinuität der Reiche seit dem Ersten Reich (962-1806) und dem Zweiten Reich (Deutsches Kaiserreich, 1871-1918)[41].

Versuche, Europa zu einigen wie das Römische Imperium (Schenkel), sind immer wieder gescheitert. 2007 jährte sich zum 50. Mal die Unterzeichnung der Römischen Verträge. Die EU-Staaten sind zwar durch Verträge gebunden - aber innerlich zerspalten (Fuß und Zehen aus Lehm und Eisen). Dies wird auch zur Zeit der 10 letzten Reiche sein.

 

Dan 2,41    Dass du aber die Füße und Zehen teils aus Töpferton und teils aus Eisen bestehend gesehen hast, bedeutet, dass das Königreich gespalten sein wird; aber es wird etwas von der Festigkeit des Eisens in ihm bleiben, gerade so, wie du das Eisen mit lehmigem Ton vermengt gesehen hast.

In Daniel 2,33 (Traumenthüllung) werden die Zehen nicht erwähnt. Sie sind also für die Deutung des Traumes wichtig.                                                                                      Wenn das Standbild die Reiche dieser Welt bis zur Wiederkunft des Messias darstellt und die Füße fest mit den Beinen verbunden sind, gibt es also einen direkten Übergang vom Ende des römischen Reiches mit dem Reich der Füße und Zehen.

Um dies etwas näher betrachten zu können, sind die Details wichtig.

  • Füße und (10) Zehen sind teils aus Ton und teils aus Eisen. Das Reich besteht aus einzelnen Gliedern die einerseits stark und fest, andererseits aber  schwächer sind.
  • Das  Reich ist gespalten, es ähnelt also nicht den vorherigen vier Reichen.Gespalten" kann bedeuten, dass es zwar durch Verträge gebunden ist, aber egoistische Grundziele hat und dadurch „gespalten" bleibt. Hierfür sind die unterschiedlichen Interessen und Auseinandersetzungen im Bereich der EU-Länder ein Beispiel. Die Bibel sagt grundsätzlich dazu: Mk 3,24 Und wenn ein Reich in sich selbst uneins ist, so kann ein solches Reich nicht bestehen.
  • In dem Reich wird etwas von der Festigkeit des Eisens bleiben  - aber es ist nicht sehr stabil. Wenn Eisen das römische Reich symbolisiert, wird etwas, dass Bestandteil des römischen Reiches war, zur Zeit der 10 Reiche zu finden sein.

 

Nachfolgend aufgeführt sind Eigenschaften des römischen Reiches, die in Rom selbst oder in den von ihm verwalteten Reichen zu finden waren:

-                eine gewaltige, disziplinierte Kriegsmacht

-                imperialistisch[42] verwaltet

-                das römische Recht war Ausgangspunkt für die Einheit des Reiches.

-                in Rom selber und in den eroberten Ländern wurde eine Vielfalt heidnischer   Götter angebetet (Ökumene der Religionen). Die alte römische Religion hatte keine hierarchische Struktur der Götterwelt und bestimmte Glaubenssätze, sondern bestand aus einer Vielzahl von  uralten Ritualen verschiedenster Herkunft[43].

-                der Kaiser ließ sich als Gott verehren

-                der Kaiser war auch die geistliche Machtzentrale - der Pontifex Maximus[44]

-                die Päpste hatten z. T. große Macht innerhalb des römischen Reiches („Heiliger    Vater" - Gottes Stellvertreter auf Erden) - Pontifex Maximus[45]

-                Papst Benedikt XVI. fordert in seiner neuen Enzyklika „Caritas in Veritate" (Liebe in Wahrheit), erstaunlicherweise, dass die Welt (das Standbild) eine „echte politische Weltautorität[46]" verlangt  - ein „Haupt".

-                Latein war jahrhundertlang die Weltsprache gewesen. Sie blieb noch zum bis in die Neuzeit die führende Sprache der Literatur, Wissenschaft, Politik und Kirche[47].

 

Dan 2,42- 43  Und wie die Zehen seiner Füße teils aus Eisen und teils aus Ton waren, so wird auch das Reich zum Teil stark und zum Teil zerbrechlich sein. Dass du aber Eisen mit Tonerde vermengt gesehen hast, bedeutet, dass sie sich zwar untereinander vermischen, aber doch nicht aneinander haften werden, wie sich ja Eisen mit Ton nicht vermischt.

Da  zwei Füße 10 Zehen am „Ende des Leibes" haben, spricht alles dafür, dass es 10 Reiche sein werden, die von Bedeutung sind, aber keine feste und dauerhafte Verbindung untereinander haben werden. Ob die zwei Füße eventuell zwei Machtblöcke in diesem „Endreich" bedeuten, muss offen bleiben. Hier sei nochmals darauf hingewiesen, dass die Deutung sich nur auf die sichtbare oder dokumentierte Vergangenheit oder Gegenwart und nicht auf die Zukunft beziehen kann. Vieles bleibt daher persönliche Deutungsebene. Der Verfasser wird auch weiterhin in der Bibel forschen - denn Gottes Wort legt sich selber aus. Jedoch mahnt die Bibel, die Zeichen der Zeit zu erkennen und zu bewerten und hat viel über die Zukunft zu sagen:

Mt 24,33     Also auch ihr, wenn ihr dies alles seht, so erkennt, dass er nahe vor der Türe ist.                                                                                                                          Lk 12,56     Ihr Heuchler, das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr beurteilen; wie kommt es aber, dass ihr diese Zeit nicht beurteilt?

 

Es gibt viele Spekulationen, wer diese 10 Reiche sind. Die EU scheidet meiner Meinung nach aus, da sie mittlerweile schon aus 27 Staaten besteht. Wirtschaftsblöcke oder Wirtschafträume könnte man eher in Betracht ziehen, da das Standbild die Reiche dieser Welt darstellen (s. a. Dan 7 und Offb 13).

Der Club of Rome teilte in Plänen aus den 70er- und 80er-Jahren des 20. Jahrhunderts die Welt in die folgenden zehn Wirtschaftsräume auf:1. Kanada und USA; 2. Europäische Gemeinschaft (EG); 3. Japan; 4. Israel, Südafrika und Australien; 5. Comecon-Staaten (= Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe); 6. Lateinamerikanische Freihandelszone; 7. Arabische Liga; 8. Organisation für Afrikanische Einheit (OAU); 9. Nichtkommunistische Staaten Asiens und des Südpazifiks;10. China und kommunistisches Asien. Vorstufen solcher Verwaltungsbezirke könnten zum Beispiel ... die arabischen OPEC-Länder, die Contadora-Staaten, die Staaten des Zentralamerikanischen Gemeinsamen Marktes, die AKP- (Afrika-, Karibik-, Pazifik-)-Staaten und die ASEAN-Staaten (Ostasien)[48] sein.

Der politisch Interessierte wird schon festgestellt haben, dass es hier auch im Laufe der nächsten Jahre Veränderungen geben kann oder wird.

Dan 2,44    Aber in den Tagen jener Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich aufrichten, das in Ewigkeit nicht untergehen wird; und sein Reich wird keinem anderen Volk überlassen werden; es wird alle jene Königreiche zermalmen und ihnen ein Ende machen; es selbst aber wird in Ewigkeit bestehen;                   Dan 2,45    ganz so wie du gesehen hast, dass sich von dem Berg ein Stein ohne Zutun von Menschenhänden losriss und das Eisen, das Erz, den Ton, das Silber und das Gold zermalmte. Der große Gott hat den König wissen lassen, was nach diesem geschehen soll. Und der Traum ist zuverlässig, und seine Deutung steht fest!

Gott der Allmächtige wird „Babylon" vernichten und Sein ewiges Reich aufrichten.

Ps 2,6         »{Ich} habe meinen König eingesetzt auf Zion, meinem heiligen Berg!« -

Mi 4,7         ... und JHWH wird über sie als König herrschen auf dem Berg Zion von nun an bis in Ewigkeit.

Lk 1,32 -3      Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; ...     und er wird regieren über das Haus Jakobs in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben.

Mt 3,2         und spricht: Tut Buße, denn das Reich der Himmel ist nahe herbeigekommen!

Offb 11,15  ...: Die Königreiche der Welt sind unserem Herrn und seinem Christus zuteil geworden, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit!

 

  • Nebukadnezar hat das Standbild (den Leib) eines Menschen gesehen, ein Haupt aus Gold und seine Glieder, das Reich Babylon und die nachfolgenden Reiche, die, wenn auch den meisten nicht bewusst, vom Haupt gesteuert werden - sein Glanz außergewöhnlich; es stand vordir, und sein Anblick war furchterregend" Dan 2,31).
  • Die Kath. Kirche sagt, dass der Papst das sichtbare Haupt ist[49]und sitzt auf dem heiligen Stuhl[50]. Sie ist prunkvoll und hat außergewöhnliche Gebäude und unermessliche Kunstschätze. Die Bibel sagt:Mt 6,19 Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, ...
  • Die Bibel beschreibt den Leib Christi und Seine Glieder

1Kor 11,3   Ich will aber, dass ihr wisst, dassChristus das Haupt ...ist .. 1Kor 6,15   Wisst ihr nicht, dass eure Leiber Glieder des Christus sind? ...

Apg 7,49    »... . Was für ein Haus wollt ihr mir bauen, spricht der Herr, oder wo ist der Ort, an dem ich ruhen soll?                                                                                1Kor 3,16   Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid, und dass der Geist Gottes in euch wohnt?

  • Es gibt ein Haupt (Gold) und einen Leib, das ist Babylon (vom Haupt bis zu den Zehen) - die Welt.
  • Es gibt ein Haupt (sein Angesicht leuchtete wie die Sonne in ihrer Kraft, Offb 1,16) - das ist der Sohn Gottes, unser Herr; und es gibt einen Leib - das sind die, die IHM im Glauben an die Wahrheit nachfolgen

Nebukadnezar war der König der Könige (Dan 2,37) - das Haupt des Babylonischen Reiches. Diese Weltreiche werden zerstört werden und Gottes Reich wird aufgerichtet werden. Dann wird Gottes Sohn, Sein Gesalbter, die Herrschaft übernehmen:

Offb 19,16  Und er trägt an seinem Gewand und an seiner Hüfte den Namen geschrieben: »König der Könige und Herr der Herren«.

Darum:

1Jo 2,15     Habt nicht lieb die Welt, noch was in der Welt ist! Wenn jemand die Welt lieb hat, so ist die Liebe des Vaters nicht in ihm.



[1] F.H.Baader, „Die Geschriebene (Bibel) des Alten Bundes - Begriffserklärungen

[2] Dr. Abraham Meister, „Die Namen des Ewigen" Seite 307

[3] Der Begriff leitet sich von "Sem" ab, einem der drei Söhne Noahs im Alten Testament, ist jedoch als völkerkundlicher Ausdruck ungenau, ... www.br-online.de/wissen-bildung/collegeradio/medien/geschichte/alphabet/glossar/

[4] www.muenster.de/~s_hanna/frames/sprache.htm

[5] Wikipedia: eine erzählerische Verknüpfung von Ereignissen

[6] Einige lateinamerikanische Mythen der Shuar und Achuar - www.lateinamerika-studien.at/content/kultur/mythen/mythen-1095.html. Chinesische Mythologie - Wikipeia, etc.

[7] Synonyme: heuchlerisch, glattzüngig, arglistig, hinterhältig, hinterlistig, hinterrücks, scheinheilig, schmeichlerisch, tückisch, unaufrichtig, unehrlich, unredlich, doppeldeutig, verfälscht

[8] Wikipedia - "Allah hat keine Frau: Wie sollte Er einen Sohn haben, wo Er keine Gefährtin hat und wo Er alles erschuf und alle Dinge weiß?" - Sure 6,101

[9] Namen Gottes im AT / Siegfried  F. Weber, Ostfriesische Zeltmission (OZM) e.V., Bibel- und Missionsschule Ostfriesland (BMO), Selbstverlag, Großheide - Ostermoordorf,

[10] biblisch - hebräische Unterrichtsgrammatik, von Martin Rösel, Michael Pietsch

[11] http://de.wikipedia.org/wiki/Waw

[12] http://www.fossilizedcustoms.com/Name_Deutsch.htm. Der Name des Schöpfers des Universums

[13] Einen Grund können wir in 1. Könige 3,3-12 lesen.

[14] www.welt.de/print-welt/article595348/Ist_Gott_nicht_mehr_zeitgemaess.html

[15] Lexikon zur Bibel von Fritz Rienecker und Gerhard Maier

[16]Wikipedia, die freie Enzyklopädie, http://de.wikipedia.org

* um 610 v. Chr. in Milet; † nach 547 v. Chr. in Milet http://de.wikipedia.org/wiki/Anaximander

[17] * 3. Juni 1726 in Edinburgh; † 26. März 1797 in Edinburgh (wikipedia)

[18] * 1. August 1744 in Bazentin-le-Petit, Somme; † 28. Dezember 1829 in Paris,

[19] * 14. November 1797 zu Kinnordy in Forfarshire; † 22. Februar 1875 in London

[20] * 12. Februar 1809 in Shrewsbury; † 19. April 1882 in Downe

[21] Herausgeber: John F. Ashton, Schwengeler Verlag ISBN 3-85666-452-1

[22] wurde ca. 605 v. Chr. durch Nebukadnezar nach Babylon verschleppt (siehe „Altes Testament" - „Einleitungen und Abschnittsüberschriften zu den Büchern des Alten  Testaments")

[23] Sinai, Horeb, Karmel, Zion, ...

[24] Die Bücher „Die Frau und das Tier" und  „Die Okkulte Invasion" , beide von Dave Hunt, sowie „Von Babylon nach Rom" von Alexander Hislop - CLV-Verlag, geben ein beredtes Zeugnis davon.

[25]; Griechisch / Deutsch Strong Lexikon = die ekklesia =herausgerufene Versammlung - wird auch als Gemeinde übersetzt  (1. Tim 3,15; die in der Nachfolge leben (Offb 14,4), Auserwählte (Kol 3,12); Sein Leib (Röm, 12,5), Seine Braut  (Offb 21,5).

[26] Lexikon zur Bibel, von Fritz Rienecker und Gerhard Maier

[27] vgl. Jer 3,6-10; Hes 16 u. 23; Jes 23 u. 24; Hes 26 bis 28

[28] http://de.wikipedia.org/wiki/Purpur_- Purpur ist die allgemeine Bezeichnung für Nuancen zwischen Rot und Blau

[29] http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Scharlach.html -  Scharlach = von. mittellat.:" scarlatum" rotgefärbtes Gewand, griech.:" kyklas" den Körper umschließendes ( kyklos Kreis) Frauenkleid.

[30] http://de.wikipedia.org/wiki/Neubabylonisches_Reich

[31] http://de.wikipedia.org/wiki/Perserreich. Kyros II. eroberte das Mederreich und schuf damit die Grundlagen des persischen Großreiches, auch wenn die Meder weiterhin im neuen Reich eine wichtige Rolle spielten.

[32] http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=1229

[33] http://de.wikipedia.org/wiki/Kupfer - Der lateinische Name cuprum ist abgeleitet von aes cyprium „Erz von der Insel Zypern", auf der im Altertum Kupfer gewonnen wurde.

[34] http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/geschichte/epochen/Altertum/index,page=2450308.html

[35] Nachfolger; eigentlich: die etwas für einen anderen übernehmen)

[36] http://de.wikipedia.org/wiki/Diadochen

[37] http://de.wikipedia.org/wiki/Eisen

[38] www.austern.com/ostroemisches-reich.html

[39] Wikipedia, die freie Enzyklopädie, http://de.wikipedia.org, /Istanbul

[40] http://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich

[41] http://de.encarta.msn.com/encyclopedia_761558731/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich.html

[42]http://de.wikipedia.org/wiki/Imperialismus -  Unter dem Begriff Imperialismus (von lat. imperare „herrschen"; imperium „Weltreich"; z. B. Imperium Romanum) versteht man die Strategien eines Staates, seinen Einfluss auf andere Länder oder Völker auszudehnen. Imperialismus ist somit das Streben eines Staates nach Hegemonie über andere Staaten und Gebiete. Diese Politik der Machterweiterung kann sich unter anderem in bevölkerungspolitischer, nationalistischer und wirtschaftlicher Weise ausdrücken.

[43] http://www.ciao.de/Das_Romische_Reich_Die_antiken_Wurzeln_unserer_Kultur_Conti_Flavio- Religion

[44] Wikepedia - Der Titel Pontifex Maximus (lateinisch. für Oberpriester; zur Etymologie siehe Pontifex), bezeichnete ursprünglich den obersten Wächter des altrömischen Götterkults (Oberster Priester) und ging später auf die römischen Kaiser (Kaiserkult) und schließlich auf die Päpste über.

[45] http://de.wikipedia.org/wiki/Pontifex_Maximus-  Seit Gregor dem Großen ist der Begriff fester, wenngleich inoffizieller Titel der Päpste der römisch-katholischen Kirche

[46] http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/papst-echte-politische-weltautoritaet-als-konsequenz-aus-wirtschaftskrise_aid_415011.html. Enzyklika "Caritas in veritate" - Benedikt XVI., Juni 2009

[47] http://de.wikipedia.org/wiki/Latein

[48] www.horst-koch.de/joomla_new/content/view/45/44/

[49] http://www.kathpedia.com/index.php/Bild:Der_ganze_Christus.JPG

[50] www.vatican.va/

   
© 2018 Bibel-Hauskreisversammlung, diese Seite wurde von Joomla! Notdienst im September 2013 neugestaltet.