Sind auch wir einmal als Folge des Handelns aus einer geistlichen, uneigennützigen Gesinnung in eine schwierige Lage geraten, in der wir in Gefahr sind, mutlos zu werden oder krampfhaft einen Ausweg erzwingen zu wollen?

1Mo 13,14  Der HERR (JHWH) aber sprach zu Abram, ...: Hebe doch deine Augen auf und schaue von dem Ort, wo du wohnst, nach Norden, Süden, Osten und Westen!

Abraham hatte auf Geheiß Gottes sein Land, seine Verwandtschaft und das Haus seines Vaters verlassen, um in das Land Kanaan zu ziehen. Als die Trennung von seinem Neffen Lot notwendig wurde, stellte er diesem die Wahl frei, sich zur Linken oder zur Rechten zu wenden. Daraufhin „erhob Lot seine Augen" und ließ sich von ihrem Eindruck bestimmen, die fruchtbare Jordanebene zu wählen - trotz der Nähe des sündigen Sodom. Abraham aber blieb in dem ertragsärmeren kanaanäischen Bergland zurück.

In dieser Situation spricht Gott zu ihm: Erhebe doch deine Augen!" Er drückt damit gleichsam aus: Du hast - anders als Lot - darauf verzichtet, dem Anschauen deiner Augen zu folgen; dafür will ich dir nun den Blick öffnen für die Ausdehnung des Landes, das ich dir geben will. Du bist meinem Wort gefolgt und hierher gezogen. Du musst nun nicht noch einmal weiterziehen in ein anderes Land, sondern von dem Ort aus, „wo du bist", kann ich dir nach allen Richtungen hin seine ganze Weite zeigen. Du kannst es nach seiner ganzen Länge und Breite durchziehen - als das Land, das ich dir und deinen Nachkommen geben will auf ewig.

Kennen wir eine irgendwie vergleichbare Situation? Stellen wir nochmals die Eingangsfrage:Sind auch wir einmal als Folge des Handelns aus einer geistlichen, uneigennützigen Gesinnung in eine schwierige Lage geraten, in der wir in Gefahr sind, mutlos zu werden oder krampfhaft einen Ausweg erzwingen zu wollen? Dann will Gott auch uns ermuntern: Erhebe doch deine Augen und schau von dem Ort, wo du bist, die ganze Weite der Möglichkeiten, die Mir für dich zur Verfügung stehen und in denen Ich auch dir Raum schaffen werde.

Aus dem Jahreskalender "Der Herr ist nahe" -  Montag, den 27.07.2009 • CSV-Verlag  D-42490 Hückeswagen

Wenden wir uns dann Vertrauensvoll an Gott, den Allmächtigen

Ps 50,15    und rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren

   
© 2018 Bibel-Hauskreisversammlung, diese Seite wurde von Joomla! Notdienst im September 2013 neugestaltet.